Regional. Natürlich. Ökologisch. Gut.

Mitten im UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald steht eines der schönsten Thermalbäder Deutschlands: die Spreewald Therme. Die wertvolle Thermalsole wird aus 1.350 Metern unter der Therme in Burg (Spreewald) gefördert. Acht Badebecken bis 38 Grad, sieben Saunen sowie Wellness- und Fitnessangebote und das Restaurant lassen keine Wünsche offen. Die Architektur ist an die Landschaft des Spreewaldes angelehnt und mit ortstypischen Materialien wie Reet, Holz und Ziegelsichtmauerwerk umgesetzt. Auch das benachbarte Spreewald Thermenhotel wurde aus den natürlichen Materialien des Spreewaldes gebaut. Es verbindet anspruchsvolles Hoteldesign mit Wohlfühlatmosphäre und ist das erste seiner Art im Spreewald. Beide Gebäude sind verbunden durch einen „Bademantelgang“, über den Hotelgäste die Therme wettergeschützt und exklusiv erreichen.

Rundum mit Spreewald verwöhnt.

Bei den Wellnessanwendungen in Therme und Hotel erlebt man den Spreewald hautnah und mit allen Sinnen. Für Pflegepackungen, Massagen und Bäder werden eigens für die Spreewald Therme entwickelte Pflegeprodukte mit Leinöl, Gurke, der Spreewaldalge „Scenedesmus quadricauda“, Spreewaldsole und Spreewälder Kräutern verwendet.

Genießen. Im Schönen.
Moderne und vor allem gesunde Spreewaldküche prägen die Restaurants in Therme und Thermenhotel. Besonderer Wert wird auf die Verwendung frischer Erzeugnisse aus der Region gelegt, wie z. B. Spreewaldgurken, Leinöl und Meerrettich aus dem Spreewald und Säfte der im Ort ansässigen Mosterei. Zum Frühstück im Thermenhotel gibt es Schokoladenaufstrich mit Lausitzer Schokolade, Honig vom Imker vor Ort und Marmelade aus Burg.

Ökologie und Nachhaltigkeit.
Thermenhotel und Therme werden über ein Blockheizkraftwerk (BHKW) versorgt. Wird der Strom nicht benötigt, wird er in das öffentliche Netz eingespeist. Das Thermenhotel wurde zudem nach Passivhausstandard gebaut. Um darüber hinaus Strom zu sparen, wird das Tageslicht durch große Lichtkuppeln als natürliches Leuchtmittel genutzt. Der Energieverbrauch in der Therme wird durch Wärmedämmung gesenkt. Standard ist auch die Nutzung verschiedener Möglichkeiten der Wärmerückgewinnung, z. B. über Wärmetauscher.