Hintergrundinformationen Spreewald Therme

Direkt vor den Toren Berlins liegt eines der modernsten und landesweit schönsten Thermalbäder: Die Spreewald Therme. Hier, im Spreewalddorf Burg, hat der Schweizer Investor Dr. Stefan Kannewischer auf der Grundlage von mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich Planung und Betrieb von Bäderanlagen fortschrittliche Architektur und Ausstattung mit ländlich-idyllischem Kurortcharakter verbunden. Ein innovatives Erfolgskonzept, das im deutschsprachigen Raum einen Trend für gesundheits- und wellnessorientierte Bäder setzt.

Vier Bausteine für eine optimale Erholung
Für seine außergewöhnliche architektonische Gestaltung sowie die wirtschaftlichen Betriebsabläufe wurde das Sole-Thermalbad mehrfach ausgezeichnet. Außerdem trägt die Spreewald Therme seit August 2012 das „Q“-Siegel der Initiative „ServiceQualität“, das sie für ihre Kundenfreundlichkeit auszeichnet. Die vier Bausteine Bewegung (Kreislauftraining), wechselwarmes Baden (Durchblutung), Wellnessanwendung (körperliche Erholung) und Ruhen (mentale Erholung) beruhen auf der balneologischen Philosophie und sorgen für eine klare Positionierung sowie eine ideale Abstimmung der Themenbereiche Wellness, Gesundheitsförderung und Erholung innerhalb der Therme.

Wasser direkt aus den Quellen des UNESCO Biosphärenreservats
Fünf von acht unterschiedlich temperierten Becken werden mit Solethermalwasser gespeist, das direkt auf dem Thermengelände aus einer Tiefe von 1.350 Metern zu Tage gefördert wird. Mit 240 Gramm Salzgehalt pro Liter gehört es zu den reichhaltigsten Solen der ganzen Region. Es gilt als Heilwasser, mit dem auch gesundheitliche Beschwerden unterstützend behandelt werden können. Seine relevanten Wirkfaktoren sind neben der Wassertemperatur, dem Wasserdruck, dem Wasserauftrieb und dem Wasserwiderstand, der hohe Mineraliengehalt (24 Prozent). Diese wirken gesundheitsfördernd auf den Stütz- und Bewegungsapparat, die Haut und die Atemwege sowie den gynäkologischen Bereich. Sole ist außerdem ein hervorragendes Mittel gegen Stress. Wenn die Schwerkraft nicht mehr wirkt, entspannt die Muskulatur automatisch und auch das Nervensystem „fährt herunter“.

Kraft tanken in Sole und Sauna
Die Gelenke, Sehnen und Bänder werden durch den Auftrieb des Wassers schonend bewegt und gedehnt, gleichzeitig wird die Muskulatur automatisch gekräftigt. Besonders im Intensivsolebecken ist die entspannende Wirkung dieses Wassers für den Besucher spürbar: Bei einem Solegehalt von acht Prozent schwebt er auf dem Wasser - pure Entspannung für Körper und Geist. Mehrere Sprudelliegen und Düsen bringen zusätzliche Abwechslung ins Badeerlebnis.
Neben dem Heiß- und Kaltbecken bietet der SaunaGarten der Therme eine weitere Möglichkeit die Abwehrkräfte zu stärken. Dabei hat der Besucher die Wahl zwischen kristallbeleuchtetem Sanarium (75 °C), Aroma-Dampfbad (45-48°C), mildem Caldarium (40 °C), Spreewald-, Feuer- und Kräutersauna. Die Temperaturen in Spreewald- und Feuersauna sowie in der finnischen Ruhesauna liegen zwischen 85 °C und 95 °C. Dabei enthält die Feuersauna einen Kamin mit sichtbar flammenden Holzscheiten, während die Spreewaldsauna einen rustikalen Steinofen und Panoramafenster bietet. Stündlich gibt es hier verschiedene Saunaaufgüsse. Mit Temperaturen von bis zu 90°C heizt die Kräuter-Sauna den Thermenbesuchern zusätzlich ein.

Erst aktiv und dann entspannt

Unter diesem Motto offerieren das moderne hauseigene Fitnessstudio und die qualifizierten Trainer den Gästen die Möglichkeit, ihr persönliches Wohlbefinden und die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern. Vor Beginn der Angebotsnutzung kann ein Eingangstest gemacht werden. Parallel hält der Wellnessbereich ein reichhaltiges Angebot zur Entspannung bereit: Bei der Anwendung der verschiedenen Massagen, Pflegepackungen und Bäder kommen unter anderem eigens für die Spreewald Therme entwickelte Pflegeprodukte zum Einsatz.

Dezember 2012: Eröffnung des Spreewald Thermenhotels
Direkt neben der Spreewald Therme entstand das dreigeschossige "Spreewald Thermenhotel". Die Architektur der Viersterne-Hotelanlage ist in Anlehnung an die Spreewald Therme gestaltet: gebaut aus natürlichen Materialien des Spreewaldes fügt sich das Hotel in die Gegebenheiten des Standortes ein und spiegelt im Interieur Elemente der Umgebung wieder. Die Gäste der 83 Zimmer können den Wellness- und Saunabereich der Spreewald Therme wettergeschützt über den „Bademantelgang“ erreichen. Wie die Spreewald Therme selbst, dient diese zusätzliche Einrichtung der körperlichen und geistigen Erholung und bietet Menschen mit gesteigertem Gesundheitsbewusstsein einen höheren Freizeitwert.

Hintergrundinformationen Spreewald Therme