Sauna-ABC

Sie möchten mehr über Begriffe des Saunierens erfahren? Hier finden Sie unser aktuelles Sauna-ABC:

F

Fußbad

Ein warmes Fußbad vor dem Schwitzen entspannt zusätzlich und fördert dieses. Nach dem Saunieren und der Kaltwasserabkühlung sollten Sie ein warmes Fußbad machen. Das etwa 40 Grad warme Wasser wird höchstens knöchelhoch eingelassen. Durch das Fußbad öffnen sich die durch den vorherigen Kältereiz zusammengezogenen Blutgefäße in der Haut rasch wieder. So wird die Voraussetzung dafür geschaffen, dass sich das noch leicht erhöhte Temperaturniveau im Körperkern ausgleichen kann. Wichtig ist das warme Fußbad auch nach dem letzten Saunagang, denn dadurch vermeiden Sie starkes Nachschwitzen.

Zurück zur Übersicht