Sauna-ABC

Sie möchten mehr über Begriffe des Saunierens erfahren? Hier finden Sie unser aktuelles Sauna-ABC:

A

Abkühlen

Die Abkühlphase beginnt an der frischen Luft. Kühle Außenluft ist für die Abkühlung der Atemwege wichtig. Gönnen Sie sich und Ihrem Körper den frischen Sauerstoff und gehen Sie mit ruhigen Schritten eine Runde durch den Saunagarten. Stehen bleiben ist ungünstig für Ihren Kreislauf. Erst danach sollten Sie sich mit einem Kneippschlauch abgießen oder unter der Schwallbrause abkühlen. Wenn Sie das Tauchbecken benutzen, sollten Sie vorher unbedingt den Schweiß abspülen.

Alkohol in der Sauna?

Von Alkoholgenuss während des Saunierens ist abzuraten. Warum? Beim Verzehr von Alkohol werden die Blutgefäße erweitert und das ist in der Sauna ohnehin schon der Fall. Die Folge: Das Herz muss erheblich mehr leisten, um den ganzen Körper mit Blut zu versorgen als unter normalen Umständen. Im Ernstfall drohen dadurch Kreislaufzusammenbrüche oder andere Unfälle.

Aufguss

Der Aufguss ist ein Erlebnis von einem "lauen Lüftchen bis hin zu einem heißem Wüstensturm". Hierbei wird Wasser mit einer Schöpfkelle langsam über die heißen Steine gegossen, das Wasser verdampft und so erhöht sich die Luftfeuchtigkeit in der Sauna. Durch Zusätze von ätherischen Ölen und Duftstoffen riecht die Sauna beim Aufguss sehr angenehm und wird so ein Abenteuer der Sinne. Der erste Aufguss findet bei uns 10:45 Uhr statt und dann immer stündlich.

Zurück zur Übersicht